Zu den Flächenheizungen zählen die Fußboden-, Wand- und Deckenheizungen. Dies sind allesamt Systeme, die in Bauteilflächen integriert sind.

Fußbodenheizungen beispielsweise verbreiten eine angenehmere Wärme und kommen mit sehr niedrigen Heizwassertemperaturen aus.

Wandheizungen geben - ähnlich wie Fußbodenheizungen - eine angenehme Wärme ab und bleiben hinter den Wänden im Raum verborgen. Wandheizungen dürfen allerdings nicht mit Möbeln zugestellt werden.

Gegenüber Fußbodenheizungen haben Flächen- oder Plattenheizkörper aus glattem oder profiliertem Stahlblech den Vorteil, dass sie schneller auf Temperaturschwankungen reagieren und günstiger in Anschaffung und bei der Montage sind. Hier sind die Vorlauftemperaturen etwas höher und der Anteil an Strahlungswärme sinkt.

Plattenheizkörper werden zudem als sichtbare technische Elemente im Raum oft als störend empfunden. Diesen Nachteil gibt es bei der Flächenheizung nicht.

Die Deckenheizung erwärmt den Raum gleichmäßig über die gesamte Deckenfläche. Sie wird überwiegend als Alternative zu Fußbodenheizungen, Wandheizungen, Heizkörpern oder als Kombination zu diesen Wärmekörpern eingesetzt.

Neben der angenehmen, gleichmäßigen Wärme und der Energieeffizienz durch geringe Vorlauftemperaturen gibt es noch weitere Vorteile die für eine Flächenheizung sprechen:

  • Freie Gestaltungsmöglichkeiten: Haben Sie sich auch schon einmal geärgert, dass Sie die Couch nicht an die eine Wand schieben können da sonst der Heizkörper verdeckt würde? Bei einer Fußbodenheizung entfällt dieses Problem, stellen Sie Ihre Möbel nach Belieben um.
  • Kein Rumpeln und kein Poltern - Heizungsgeräusche wie Poltern, Blubbern oder sonstige Geräusche fallen bei einer Fußbodenheizung nicht an.
  • Heizeffizienz - Flächenheizungen benötigen durch gleichmäßige Wärmeabstrahlung ca. 10% - 12% weniger Energie, da weniger Heiztemperatur benötigt wird um den gleichen Effekt zu erzielen.
  • Kein trockener Hals beim Aufwachen - Sehr trockene Heizungsluft wird oft als sehr unangenehm empfunden und kann die Erkältungsbildung fördern. Dies ist bei einer Fußbodenheizung nicht der Fall.
  • Hygiene - Fußbodenheizungen sorgen dafür, dass sich in Nischen und Ecken kaum feuchte Stellen bilden können. Das trägt zur Hygiene bei und vermindert Schimmelbildung. Außerdem ist durch die Strahlungswärme weniger Staub in der Raumluft zu finden. Gerade bei Allergien ein großer Vorteil.
  • Optimale Kombination - Gerade eine Fußbodenheizung ist optimal mit alternativen Energien wie Solarkollektoren oder Wärmepumpen kombinierbar.